Reisen als Paar mit unterschiedlichen Interessen – geht das?

reisen-als-paar-unterschiedliche-interessen

Erlebnisse miteinander teilen, die schönste Zeit im Leben miteinander verbringen und zusammen Sonnenuntergänge genießen. Gemeinsam Reisen ist wundervoll! Doch wie ist es, wenn ihr verschiedene Interessen habt und bspw. der eine Partner surfbegeistert ist und er jede freie Minute im Wasser verbringt? Du aber nicht surfst? Funktioniert das Reisen als Paar mit unterschiedlichen Interessen?

Markus und ich reisen schon lange als Paar um die Welt und wissen deshalb genau, wie der Partner tickt. Ihn zieht es immer in Richtung Meer, worüber ich mich auch nicht beschweren kann. Hier liegt unsere Gemeinsamkeit, die das Reisen vereinfacht. Doch wenn die Orte rein nur zum Surfen geeignet sind und es sonst nichts Anderes gibt? Was dann?

Ich möchte dir zeigen, dass das Reisen als Paar mit unterschiedlichen Interessen toll ist. Jeder Mensch ist anders. Es kann aber funktionieren. Es wird auch funktionieren, wenn ihr euch schon vor der gemeinsamen Reise darauf einstellt und miteinander sprecht. Dann ist die gemeinsame Reise eine Bereicherung für Beide.

Kompromisse sind das A und O beim gemeinsamen Reisen

Kompromisse bei der Planung eurer Reise ist das A und O, wenn ihr als Paar zusammen unterwegs seid. Und was ebenfalls besonders wichtig ist, ist….Verständnis für das Hobby haben und reden, reden, reden. Legt alle Wünsche, welche ihr für eure Reise habt, offen auf den Tisch. Nur so vermeidet ihr unnötigen Streit, wenn ihr die Welt entdeckt.

Meistens bin ich diejenige, die sich die normale Reiseplanung vornimmt. Flüge, Gepäckbestimmungen, Unterkünfte, Restaurants, Aktivitäten, Transportmöglichkeiten, Budget. Markus beschäftigt sich doch mehr mit der Auswahl der richtigen Wellen und deren Umgebung. Natürlich beachtet jeder die Wünsche des Anderen.

Wenn du gemeinsam mit einem Surfer reist, dann gibt es selten die optimale Reisezeit. Für mich, als normale Reisende, ist die Trockenzeit meist besser, für die Wassersportler oft die Regenzeit. Das muss allerdings nicht immer so der Fall der sein. Doch irgendwie gibt es immer einen Weg und ihr werdet euch sicher einig.

reisen-als-paar-unterschiedliche-interessen

Häufig befinden sich die besten Surfplätze auch an abgelegenen Orten. Dann gibt es tatsächlich nur die eine Welle zum Surfen und sonst überhaupt nichts. Jetzt müssen Kompromisse eingegangen werden. Natürlich möchte der surfbegeisterte Partner solche Plätze entdecken. Surfen, an einem Platz von dem er schon in Magazinen gelesen oder von anderen Surfern gehört hat. DAS möchte er. Was für mich auch verständlich ist. Deshalb sollte dir, als Partner, schon vor der Reise klar sein, dass es an diesem Ort dann auch nur das Surfen gibt.

Markus und ich sind ein eingespieltes Team, wenn es um das Reisen als Paar geht. Es werden immer Kompromisse geschlossen. Ein paar Tage oder eine Woche an dem auserwählten Platz ist schon in Ordnung. Und es kam auch schon vor, dass mir die Ruhe und der Ort so gut gefallen hat, dass meine vorher angekündigten Wünsche komplett über Bord geworfen wurden. Ja so kann es auch gehen. Ich muss aber auch gestehen, dass ich nicht die Frau mit Hummeln im Hintern bin.

Verständnis für die unterschiedlichen Interessen haben

Auf unseren Reisen haben wir schon so viele Paare kennengelernt, mit der gleichen Konstellation wie wir. Ein Partner surft und der andere nicht. Doch oft war der Partner nicht sehr verständnisvoll, wenn es um das Surfen ging. Stunden und Uhrzeiten wurden vereinbart, an denen gesurft werden durfte. So kann das gemeinsame Reisen natürlich nicht funktionieren.

Ein Surfer muss sich nach den Gegebenheiten des Surfspots richten. Wie sind die Gezeiten? Surfen bei Ebbe oder Flut, Windverhältnisse, Größe der Wellen usw. Deshalb kann nicht schon vorab eine genaue Uhrzeit zum Surfen festgelegt werden. Genauso ist es mit der Anzahl der Stunden im Wasser. Wenn es ein toller Tag mit super Wellenverhältnisse ist, dann wird der Partner sicher nicht nach einer Stunde prompt das Surfen beenden. Du würdest dein Hobby ja auch nicht vorzeitig abbrechen, oder?

Ich weiß, dass das für den nicht-surfenden Partner nicht immer einfach ist. Ja, Reisen als Paar ist eine Herausforderung. Doch da wächst man rein. Und du freust dich doch sicher auch, wenn dein/e Freund/in zufrieden und glücklich ist.

Nichts ist wundervoller, wenn dein Partner nach einer genialen Surfsession, mit strahlenden Augen zurückkommt und dir mit voller Begeisterung davon erzählt. Da geht mein Herz auf. Was für ein toller Moment, den du mit ihm teilst.

 

Verständnis für das Hobby des Anderen zu haben, ist äußerst wichtig. Und da ist es egal, ob es sich ums Surfen oder einer anderen Sportart dreht.

Was ich in unserer Beziehung und beim gemeinsamen Reisen gelernt habe ist, dass man jedem Menschen seinen Freiraum lassen muss. Egal, ob es das Surfen oder etwas Anderes ist. Wenn du jemandem etwas nimmst, was er liebt, dann kann die ganze Reise nur schiefgehen. Streitigkeiten und Unzufriedenheit ist da vorprogrammiert.

Plant gemeinsame Tage ein, an denen ihr was unternehmt

Ich gehe davon aus, dass dein Partner, natürlich auch auf deine Bedürfnisse eingeht. Sprecht, vor eurer Reise, über die jeweiligen Wünsche. Was du von der gemeinsamen Reise erwartest. Du möchtest vielleicht mehr vom Land sehen. Die Kultur besser kennenlernen. Das kann als reisendes Paar alles funktionieren, wenn man offen und ehrlich über seine Vorstellungen spricht.

Es gibt immer wieder windige oder einfach nicht so tolle Surftage. Dank Forecast, weiß dein surfender Partner dies oftmals schon ein paar Tage im Voraus. An solchen Tagen plant ihr einen Ausflug, eine Aktivität. Wohin auch immer. Da werdet ihr sicher etwas Passendes finden.

reisen-als-paar-unterschiedliche-interessen

Das Reisen als Paar mit verschiedenen Interessen hört sich viel schwieriger an, als es letztlich ist. Eigentlich ist es ganz leicht. Jeder sollte Rücksicht auf den Partner nehmen, seine Bedürfnisse und Hobbies tolerieren und respektieren.

Genießt einfach eine schöne Zeit in paradiesischer Umgebung miteinander. Und das gemeinsame Reisen wird zum Kinderspiel.

Deine Tatjana

 

Reist du auch mit Partner um die Welt? Habt ihr auch unterschiedliche Interessen oder seid ihr euch immer gleich einig? Lass es mich wissen. Ich freue mich auf deinen Kommentar.

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann freu ich mich, wenn du ihn teilst

2 Kommentare

  1. Hehe, da beschreibst du genau die Situation, die meinen Freund und mich auch immer wieder vor Herausforderungen stellt. Reiseziele werden natürlich stets nach ihrem Wellenpotential ausgesucht, und vor Ort gibt es dann oft weder gemeinsames ausschlafen noch gemeinsame Sonnenuntergänge. Da knirscht man als nicht-surfender Partner schonmal mit den Zähnen, denn Surfspots eignen sich ja leider meist weder zum Schwimmen noch zum Schnorcheln, und auch sonst ist oft nicht viel los. Aber wenn ich dann einen Plan für einen Ausflug zu irgendeinem Tempel oder ins Hochland mache, wird das meist gut angenommen – an einem schlechten Surftag 😛 Ich bewundere auf jeden Fall dein Verständnis. Da kann sich so mancher Partner noch eine Scheibe abschneiden 🙂 Alles Liebe!

    • Tatjana Warth

      Hey Shirani,

      vielen lieben Dank, für das Kompliment 🙂
      Ja, es ist wirklich eine Herausforderung in dieser Paarkombination das passende Reiseland und der passende Ort, natürlich mit Surfspot, zu finden. Wie du schon sagst, an diesen Plätzen ist dann oft nichts um einen herum, was für den nicht-surfenden Partner geeignet ist. Sri Lanka wurde unser Reiseland schlechthin. Ich habe viele Möglichkeiten für Unternehmungen und er hat unzählige Wellen vor der Türe.

      Liebe Grüße aus Sri Lanka 😉
      Tatjana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*