Schutz gegen Moskitos – Wie du Mückenstiche vermeidest

Schutz gegen Moskitos Beitragsbild

Palmenumsäumter weißer Strand mit türkisblauem Meer und den Sonnenuntergang mit einer Kokosnuss genießen…das ist DIE Vorstellung von einer Reise in die Tropen. Und dann hörst du das sssss. Oder manchmal hörst du es auch gar nicht und wunderst dich, woher die vielen Stiche an deinen Beinen und Armen kommen. Hast du vor der Reise auch an deinen Schutz gegen Moskitos gedacht?

So schön eine tropische Region auch ist, diese Plagegeister sind immer und überall. Gerade mich, lieben die lästigen Mücken. Besonders bei Sonnenauf oder -untergang solltest du auf deinen Schutz gegen Moskitos achten. An ein Trägerhemdchen und Shorts den farbenfrohen Himmel genießen, das funktioniert bei mir nicht. Lange Hose und Mückenschutzmittel auf Arme und Füße. Dann erst bin ich startklar.

Doch nicht nur bei Dämmerung stechen die Viecher. Auch tagsüber lassen sie dich nicht in Ruhe. Vor Allem in ländlichen Gebieten und nicht direkt in Meeresnähe, sind sie ganztägig aktiv.

Wenn es allein nur die Stiche wären, doch Moskitos sind auch Krankheitsüberträger. Dengue, Malaria, Japanische Enzephalitis, Gelbfieber. Dies sind nur ein paar Beispiele für diverse Viruserkrankungen, die man nicht haben möchte. Für viele Krankheiten gibt es heutzutage schon passende Impfstoffe. Doch einen vollständigen Schutz gegen Moskitos gibt es nicht.

Dennoch sind einige Methoden sehr wirksam, um nicht von den lästigen Mücken „aufgefressen“ zu werden. Du kannst deine Stiche in Grenzen halten. Komplett vermeiden wirst du sie allerdings nicht.

Schutz gegen Moskitos Palmenwelt auf den Philippinen

Schutz gegen Moskitos in der Nacht

Mein wichtigster Reisebegleiter ist das Moskitonetz von Cocoon. Es schützt dich in der Nacht vor den nervigen Viechern und dein Schlaf ist gesichert. Inzwischen haben zwar viele Unterkünfte auf der Welt Moskitonetze, doch nicht überall. Außerdem sind diese Netze oftmals mit größeren Löchern übersäht, durch die dann jede Mücke schlüpfen kann. Ich fühle mich mit meinem Eigenen auch einfach wohler.

Tipp!
Löcher im Moskitonetz kannst du mit einem Streifen Klebeband zukleben oder besser mit Nadel und Faden zunähen. Und stecke das Netz beim Schlafen unter deine Matratze. So bist du nachts auch vor Kakerlaken, Spinnen und anderem Getier geschützt.

 

Schutz gegen Moskitos auf der Haut

Es gibt viele Moskitosprays auf dem Markt und jeder Reisende hat da seinen eigenen Favoriten. Doch wenn du dich längere Zeit in den Tropen aufhältst, dann ist es auch nicht ratsam, sich täglich mit einem hochprozentigen DEET-haltigen Produkt einzusprühen. Natürlich gibt es auch Gebiete, wo Moskitos in Scharen schwirren, wie in Amazonasgebieten oder auf einer Dschungeltour. Dann hilft oft nur das Spray mit DEET. Beachte den Schutz gegen Moskitos schon bei deiner Reiseplanung falls du in tropische Gebiete reisen möchtet.

Das Mückenschutzmittel Anti Brumm Forte ist meine erste Wahl. Aber auch No-Bite erweist wohl gute Dienste. Ich selbst habe es bisher noch nicht getestet.

Außer DEET sind Sprays mit dem Wirkstoff Icaridin sehr empfehlenswert. Beide Produkte erweisen einen sehr guten Schutz gegen Moskitos.

In tropischen Gebieten erhältst du aber auch landesübliche naturelle Produkte, wie das Citronellaöl. Es ist günstig und schützt dich sehr gut gegen die Biester. Allerdings lässt die Wirksamkeit zur Abwehr von Moskitos schneller nach, als bei Produkten mit DEET oder Icaridin. Somit muss das Auftragen des Öls immer in kurzen Zeitabständen wiederholt werden. Es ist zwar aufwendiger, doch musst du so nicht täglich das chemische Spray verwenden.

Schutz gegen Moskitos Räucherspirale

Kleidung als Schutz gegen Moskitos

Dauerhaft Moskitospray zu benutzen ist nicht die beste Wahl. Natürlich ist es in den Tropen nicht unvermeidbar, um sich gegen Mücken zu schützen. Doch auch mit langer Kleidung kannst du dir die Plagegeister vom Leib halten. Eine lange leichte Hose und ein dünnes Longsleeve ist immer eine super Alternative zum Mückenschutzmittel. Achte aber beim Kauf darauf, dass deine Kleidung nicht eng am Körper anliegt und aus Baumwolle oder Leinen ist. Der Stoff ist atmungsaktiver und du schwitzt nicht zu sehr.

Es gibt mittlerweile auch sehr viele Kleidungshersteller, die „mückensichere“ Kleidung anbieten. Da der Stoff sehr dicht gewebt ist, ist es wohl keinem Moskito möglich, durch die Hose oder die Bluse zu stechen. Ich bin nicht so der Fan von Outdoorkleidung, allerdings ist dies sicher eine gute Alternative sich bei einer mehrtägigen Dschungeltour gegen Moskitos zu schützen. Oder du imprägnierst deine Klamotten einfach selbst. In den vielen Outdoorgeschäften findest du sicher ein geeignetes Produkt dafür. Care Plus ist eine Marke, die einige Mittel zum Schutz gegen Mücken anbietet.

Vermeide Parfüm und parfümhaltige Produkte

Der blumige Geruch eines Parfüms oder von parfümhaltigen Duschgels, Shampoos o.ä. zieht Moskitos regelrecht an. Auch auf parfümintensive Waschmittel sollte man verzichten. Es gibt heutzutage so viele parfümfreie Produkte, die für uns trotzdem sehr angenehm duften. Ich selbst benutze sehr gerne die Naturseifen von Dr. Bronner´s.

Schutz gegen Moskitos in Räumen

Mücken lieben die Wärme. Deshalb mögen sie klimatisierte Räume weniger. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein Zimmer mit Klimaanlage nicht alle Moskitos verscheucht. Es sind aber deutlich weniger Mücken aktiv, als an einem nichtklimatisierten Ort.

Für den Innenbereich sind auch Moskitostecker für die Steckdose eine gute Sache. Mir ist aufgefallen, dass die Stecker in kleinen Räumen, wie im Badezimmer, sehr gute Dienste erweisen. Doch in sehr großen Zimmern, sind sie nicht so wirksam.

Schutz gegen Moskitos im Außenbereich

Nicht nur Moskitosprays und lange luftige Kleidung schützen dich vor den Mücken. Wenn du abends noch dein Bierchen auf der Terrasse genießen möchtest, dann zünde dir doch einfach eine Räucherspirale an und stelle sie auf dem Balkon auf. Räucherspiralen eignen sich sehr gut zur Mückenabwehr im Außenbereich. Achte bitte darauf, dass du die Spirale auf einen feuerfesten Boden stellst. Und wende diese Variante der Mückenabwehr NUR im Außenbereich an.

Und wenn dich die Moskitos doch erwischt haben, was dann?

Sie sind nicht angenehm, diese blöden Mückenstiche. Ich weiß das nur zu gut. Und ich hoffe schwer, dass dich dann nicht eine Mücke mit Dengue oder einer sonstigen Krankheit erwischt hat. Denn sobald du Fieber bekommst, solltest du einen Arzt aufsuchen. Nur zu deiner Sicherheit, um eventuelle Krankheiten auszuschließen oder dass du schnell wieder Gesund wirst.

Wenn du aber nur die normalen lästigen Symptome eines Stiches behandeln möchtest, dann gibt es einige Möglichkeiten.

Um den Juckreiz zu reduzieren, gibt es viele Präparate auf dem Markt. Lass dich in der Apotheke oder von deinem Arzt beraten, was für dich geeignet ist. Manche Menschen reagieren allergisch auf Moskitostiche, die dann sicher ein spezielleres Medikament oder eine Creme brauchen. Wenn du keine allergische Reaktion auf Stiche hast, sind die natürlichen Produkte des Landes nicht verkehrt, wie Kokosöl oder Tigerbalm.

Bei Schwellung und Juckreiz hilft schnell und effektiv ein ganz normaler Eiswürfel. Reibe den Eiswürfel über die betroffene Stelle und die Kälte nimmt dir rasch den Juckreiz und die Schwellung geht zurück.

Und wenn du übersät von Stichen bist, was ich dir nicht wünsche, dann hilft oft auch einfach eine kalte Dusche. Somit linderst du deinen Juckreiz ein wenig.

Probiere es einfach aus. Bei mir hilft es ganz gut.

Schutz gegen Moskitos Strand Philippinen

Trotz den nervigen Plagegeistern, liebe ich das Reisen in tropische Länder. Und wenn du eine längere Zeit in solchen Gebieten unterwegs ist, wird das Leben mit Moskitos zur Normalität. Du lebst mit ihnen und der tägliche Schutz gegen Moskitos gehört eben dazu.

Genieße einfach deine Zeit und sorge vor.

Deine Tatjana

 

Wie vermeidest du Moskitostiche? Hast du noch Tipps zum Schutz gegen Moskitos? Dann lass es mich in den Kommentaren wissen.

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann freu ich mich, wenn du ihn teilst

10 Kommentare

  1. Auch ich kenne den Mückenblues… In Ecuador waren die Viecher zum Ende der rainy Season so aggressiv, dass sie mich durch die Hängematte und die lange Hose in den Hintern gebissen haben ://
    Was sehr gut gegen das Jucken hilft, aber scheiße aussieht, ist: wenn du heißen Kaffee/Tee trinkst, den Metalllöffel ein wenig abkühlen lassen, sodass er aber immer noch sehr warm/heiß ist, und vorsichtig auf den Stich drücken. Tut evtl. kurz weh und der Stich wird knallrot (für ein paar Tage), aber hohe Temperaturen machen den Stoff, der den Juckreiz auslöst, kaputt. Nach einem ähnlichen Prinzip arbeiten auch diese Juck-weg-Sticks, die man kaufen kann.

    Ein Lächeln,
    Miri

    • Tatjana Warth

      Hey Miri,

      oh, das kenne ich nur zu gut, wenn man durch das T-Shirt oder die Hose gestochen wird. Nervig.
      Und vielen Dank für den Tipp mit dem Löffel. Das muss ich mal ausprobieren.

      Liebe Grüße
      Tatjana

  2. Haha, die gute alte Räucherspirale wird mich wohl für den Rest meines Lebens an Australien erinnern. Hier ist es echt interessant mit den Mücken: An der nördlichen Ostküste haben sie mich quasi aufgefressen. 1,5 Std. Inland hat man dann gar nichts mehr von ihnen gemerkt und in allen anderen Gebieten waren sie bisher so durchschnittlich aktiv bei mir. Townsville und Cairns waren aber echt brutal!

    • Tatjana Warth

      Hey Christina,

      gut zu wissen, welche Region ich wohl in Australien meiden sollte. Oder ich kaufe dort dann unzählige Räucherspiralen.

      Liebe Grüße
      Tatjana

  3. Liebe Tatjana,
    ich ha**e Moskitos und verstehe bis heute nicht den Sinn dieser lästigen Biester. Ich werde auch immer extrem gestochen und glaube einfach, dass mein Blut verdammt gut riecht und schmeckt.
    Die meisten deiner Tipps befolgen wir immer. Anti-Mückensprays kaufen wir meist in den Tropenländern selbst, weil dort Mittel mit höherem Deet-Anteil zu finden sind, als hier von Deutschland aus. Trotzdem werde ich immer wieder gestochen. Dann finde ich den Trick mit der kalten Dusche gut, oder aber nur leicht über den juckenden Stich streicheln, aber nicht kratzen.
    LG Annika

    • Tatjana Warth

      Liebe Annika,

      ich verstehe den Sinn dieser lästigen Viecher auch nicht. Und wenn es mich dann doch erwischt hat, dann muss ich mich schon sehr zusammenreißen um nicht zu kratzen. Doch die kalte Dusche hilft oft sehr gut. Zumindest für ein paar Stunden.

      Liebe Grüße
      Tatjana

  4. Hi Tatjana
    Der beste Moskito Schutz ist die Zeit. Schau dir mal die Einheischen an. Die Schmieren sich nie mit irgendwas ein und werden nur sehr selten mal gestochen.
    Der Grund ist so einfach wie logisch. Ihre Haut hat sich dem Tropischen Klima angepasst, somit produziert ihrd Haut keinen Schweissfilm. Das ist der beste Schutz von allen.
    Natürlich ist das bei und Reisenden nicht so, weil wir in den Tropen meist 24 Stunden Schwitzen. Ich habe aber beobachtet, dass sich die Haut nach einer eingewöhnungsphase von +/- 2 Wochen anpasst und weniger Schweiss produziert.
    Klar, du willst nicht erst 2 Wochen warten, bis du einigermassen Ruhe hast vor den Biestern. Bis es soweit ist, und das hast du super erkannt, nie Prfümierte Schampoos, Waschmittel oder gar Pafüm oder Deo verwenden.
    So, Klugscheissermodus Modus aus. Danke für deinen Tollen Artikel. Ich warte gespannt auf weitere 😉
    Salamat, Urs

    • Tatjana Warth

      Lieber Urs,

      das freut mich, dass dir mein Artikel über die lästigen Viecher gefällt.
      Ja du hast Recht. Je länger ich unterwegs bin, je weniger Stiche bekomme ich ab. Aber auch weil ich konsequent an bestimmten Tageszeiten meine lange Hose anhabe oder eben, weil ich weniger schwitze (wie du sagst). Vielleicht finden mich die Moskitos irgendwann mal nicht mehr interessant? Dann freue ich mich umso mehr, wenn das nervige einölen/eincremen wegfällt.

      Liebe Grüße
      Tatjana

  5. Hey Tatjana,
    toller Beitrag! Ich habe gute Erfahrungen mit einem vor Ort gekauften Citronellaöl gemacht. Musste zwar alle 45 Minuten nachölen, aber dafür ist es ohne Chemie (was nur „daheim“ praktikabel ist – auf Ausflügen setze ich auch auf ein Spray).
    Auf der Terrasse kam dann nebst Citronellaöl immer eine Räuchersprirale zum Einsatz, die super hilft (möchte aber nicht wissen, was man da ab und an an Chemie einatmet 😉).

    Lieben Gruß
    Meli

    • Tatjana Warth

      Hey Meli,

      ja das Citronellaöl mag ich auch sehr gerne. Genauso auch die Räucherspirale. Das mit dem Einatmen ist tatsächlich so ne Sache. Ich stelle sie recht weit weg von mir, damit ich weniger von dem Rauch abbekomme. Ob´s hilft? Doch ist es für mich eine gute Alternative zum ständigen Auftragen der Moskitosprays.

      Liebe Grüße
      Tatjana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*