Über mich

 

profilbild-tatjana-zielungewiss

 

Hey, ich bin Tatjana.

 

Reise- und freiheitsliebende Träumerin.

Mir wird gerne nachgesagt, dass ich schon immer ein wenig verrückt bin. Wahrscheinlich bin ich überhaupt nicht kurioser als irgendwer sonst, doch empfinden dies viele Bekannte von mir. Vielleicht haben sie ja doch ein bisschen recht?

Ich komme aus einem kleinen Dorf in Baden-Württemberg und da ist man schnell die Komische vom Land, wenn man nicht nach den typischen Dingen im Leben strebt.

Ich finde es nicht schlimm, so genannt zu werden. Es ist ein wundervolles Gefühl auch mal nicht vernünftig zu sein. Und irgendwie gefällt mir das sogar.

Reisen ist meine größte Leidenschaft. Wenn ich auf Reisen bin, fühle ich mich lebendig.

Wie es dazu kam, dass mich die Reiseleidenschaft packte?

Das Reisen in ferne Länder habe ich erst spät entdeckt.

Vielen Dank an meinen Mann, Markus. Er wollte schon immer mal nach Bali. Doch meine Ängste hielten mich zurück, außerhalb von Europa zu verreisen. Im Alter von 31 Jahren wagte ich mich tatsächlich in das unbekannte Land.

Es war einfach wundervoll. Ich konnte nicht genug von der anderen Welt bekommen und träumte dann immer davon, endlich auch mal längere Zeit die Schönheiten unseres Planeten zu entdecken.

Träumen ist zwar was Tolles, doch wird es im Alltag meistens vernachlässigt. Deshalb konnte und wollte ich nicht länger warten. Mein Traum, um die Welt zu bummeln, sollte wahr werden.

Ich lebe diesen Traum nicht alleine. Ich habe das große Glück, dass Markus und ich die gleiche Leidenschaft teilen. Wir lieben beide das Reisen.

Den Sand an den Füßen, die Wärme der Sonne spüren, Fruchtsäfte schlürfen, die Meeresbrise in der Nase, das Glitzern wenn sich die Sonne auf dem Meer spiegelt, Sonnenuntergänge genießen oder die endlose Weite des Sternenhimmels betrachten.

 

 

Sri Lanka, Dalawella 2016

Sri Lanka, Dalawella 2016

Da mein Reisebegleiter, das Surfen als weitere Leidenschaft hat, entdecken wir die große Welt mit einem weiteren Wegbegleiter. Dem Surfboard.

Ist es komplizierter so unterwegs zu sein? Nein. Alles ist möglich. Zu Zweit und mit Anhängsel.

Meine Reiseleidenschaft hat mich aber auch verändert. Sehr positiv wie ich finde. Ich habe viel über mich gelernt. Ich weiß genau, was mir guttut und was nicht. Was ich mag. Was mich erfüllt. Was ich zum Leben brauche, um glücklich zu sein. Was mir im Leben wichtig ist.

Ich habe auch Seiten an mir entdeckt, die ich vorher nicht von mir kannte. Ich mag es lange Zeit an einem Ort/in einem Land zu verbringen, die Einheimischen kennenzulernen, landestypische Köstlichkeiten verspeisen usw.

Ja, ich kann sagen, dass ich früher ganz schön schleckig war. Fisch und Gemüse mochte ich nicht wirklich viel. Es war nicht immer einfach für mich, etwas Essbares in fernen Ländern zu finden. In der Zwischenzeit probiere hier und da alles Mögliche. Meine Essgewohnheiten haben sich geändert. Ich liebe die kulinarischen Gaumenfreuden und muss mich wirklich fragen, „was habe ich nur die ganzen Jahre an leckerem Essen versäumt?“.

Es ist toll neue Seiten von sich zu entdecken.

Nun lasse ich mich treiben und freue mich riesig den Schritt gewagt zu haben, um meinen/unseren Traum zu leben.

Denn nach 23 Jahren Arbeitswelt musste sich etwas in meinem Leben ändern. Ich wollte auch mal an mich denken. Eine Auszeit auf unbestimmte Zeit sollte her. Ich kündigte meine Arbeitsstelle im Sekretariat und seit Ende Januar 2016 gehöre ich nun zu den Weltenbummlern.

Deshalb würde ich mich freuen, wenn du mich auf meinen Reisen begleitest. Ich möchte dich inspirieren, neue Dinge in deinem Leben zu entdecken. Träume zu verwirklichen und das Leben in vollen Zügen zu genießen.

Breche auch mal aus den starren Regeln des Alltags aus. Es tut gut.

Deine Tatjana